Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Fahrwerk einstellen bei einem Leichtgewicht auf einer Supermoto

  1. #1
    Avatar von timewarp
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    94
    KTM
    SMC 660 (2005)

    Fahrwerk einstellen bei einem Leichtgewicht auf einer Supermoto

    Fahrwerk ist ja nicht so das beliebte Thema. Bei mir ehrlich gesagt auch nicht. Selbst wenn ich dieses Jahr erlebt habe, wie überraschend positiv sich doch so ein Service der Federelemente auswirkt, wenn diese noch nie gewartet wurden. In der Praxis habe ich aber einfach keine besonders große Lust, verschiedene Zug- und Druckstufenkombinationen auszutesten, nur um am Ende festzustellen, dass ich gar nicht mehr weiß was jetzt besser oder schlechter war.

    Deswegen zu meiner Frage: Ich wiege mit Lederkombi 66 kg und habe eine SMC 660. Das heißt, ich bin rund 10 kg unter dem von KTM angenommenen Durchschnittsgewicht. Normalerweise hätte ich nun Federn mit einer geringeren Federrate einbauen lassen sollen. Hab ich aber nicht. Kann mir deswegen jemand, der sich mit der Fahrwerks-Einstellung auskennt, sagen in welche Richtung man Federelemente bei geringen Fahrergewicht einstellt? Druckstufe weicher stellen oder so lassen? Und vor allem die Zugstufe: Schneller ausfedern oder langsamer?
    SuperComp 625 (2002) 16:38 (nicht mehr da)
    SMC 660 (2005) 16:40

  2. #2
    Böser Mod Avatar von oldman
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Ludwigshafen / Rhein
    Beiträge
    12.930
    KTM
    R 1200 GS Adventure
    So mein Guter, jetzt wiegst deine Kombi, deine Stiefel, deinen Helm und du wirst annähernd die 75 kg treffen.
    R.I.P " neamt "

    " Gefährlich, die dunkle Seite sie ist "
    " Sei still Yoda und iss deinen Toast ! "

  3. #3
    Avatar von Pi x Daumen
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.107
    KTM
    KTM 660 SMC '04
    Zitat Zitat von timewarp Beitrag anzeigen
    Ich wiege mit Lederkombi 66 kg und habe eine SMC 660.
    @oldman, wobei das schon heftig leicht ist !

    Bist du hauptberuflich Jockey ?


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  4. #4
    Avatar von Hotel Whisky
    Registriert seit
    16.03.2013
    Ort
    irgendwo in Sachsen
    Beiträge
    575
    KTM
    640er Adventure(Bj.07), 690er SMC(Bj.11)aktuell 450er EXC-R(Bj.08), Husaberg 570er FS(Bj.11)
    66kg ist mal ne Ansage. Sicher das du das mit der kompletten Ausrüstung wiegst?!


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  5. #5
    Avatar von timewarp
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    94
    KTM
    SMC 660 (2005)
    Habe mich gerade auf die Waage gestellt mit ALLEM, also Helm, Stiefel, Kombi. Da sind es dann 71kg. Dann wäre meine ursrpüngliche Frage theoretisch hinfällig.

    Aber weiß es jemand trotzdem, wie man die Zugstufe ändert, um das Fahrwerk auf ein leichteres Gewicht einzustellen? Ich stelle ja z.B. die Gabel etwas weicher ein (Druckstufe). Würde man dann die Zugstufe so einstellen, dass sie langsamer ausfedert? So hätte ich es zumindest gedacht...
    SuperComp 625 (2002) 16:38 (nicht mehr da)
    SMC 660 (2005) 16:40

  6. #6
    spinnerter Bastler :-) Avatar von Yachti
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    3.711
    KTM
    640 SM Prestige 2003 / 450 EXC 2003 / 690 Enduro R Quest
    Zugstufe an der Gabel sind die Einsteller oben.
    LG, Yachti

    --

  7. #7
    Avatar von MichiScholz
    Registriert seit
    07.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.607
    KTM
    KTM 350 EXC-f, 450 EXC, 450 SMR
    Die Dämpfung- egal ob Zug- oder Druckstufe - zu ändern wird dir keine Verbesserung des Fahrwerkes bescheren. Wenn die Federrate nicht zu deinem Gewicht passt kommt das Fahrwerk garnicht in fen Bereich, wo die Dämpfung richtig arbeitet. Kurz gesagt, wenn dein Gewicht so bleibt benötigst du eine geringere Federrate.

  8. #8
    Avatar von timewarp
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    94
    KTM
    SMC 660 (2005)
    Zitat Zitat von MichiScholz Beitrag anzeigen
    Wenn die Federrate nicht zu deinem Gewicht passt kommt das Fahrwerk garnicht in fen Bereich, wo die Dämpfung richtig arbeitet. Kurz gesagt, wenn dein Gewicht so bleibt benötigst du eine geringere Federrate.
    Das weiß ich natürlich grundsätzlich schon. Aber jetzt ist es eben wie es ist. Neue Federn einzubauen habe ich leider beim diesjährigen Service verpasst. Aber für was ist denn dann die Druck- und Zugstufe da? Kann man da nicht - wenigstens ein bißchen - die Elemente an das Körpergewicht anpassen? Ich dachte da gäbe es ein paar allgemeingültige Regeln.
    SuperComp 625 (2002) 16:38 (nicht mehr da)
    SMC 660 (2005) 16:40

  9. #9
    Avatar von MichiScholz
    Registriert seit
    07.11.2004
    Ort
    Wien
    Beiträge
    2.607
    KTM
    KTM 350 EXC-f, 450 EXC, 450 SMR
    Hallo,

    in der Betriebsanleitung ist es recht gut beschrieben, wie das Grundsetup sein sollte. Die Federn sind aber sehr rasch getauscht - also daran sollte es nicht scheitern.
    Michi
    KTM 450 EXC, KTM 450 SMR, 1st time Supermoto, Mit dem Sohn mit 50ccm in Nagycenk Beta 50 RR Factory

  10. #10
    Avatar von timewarp
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    94
    KTM
    SMC 660 (2005)
    Zitat Zitat von MichiScholz Beitrag anzeigen
    Hallo,

    in der Betriebsanleitung ist es recht gut beschrieben, wie das Grundsetup sein sollte. Die Federn sind aber sehr rasch getauscht - also daran sollte es nicht scheitern.
    Ja genau, danach habe ich es auch eingestellt. Und dabei habe ich festgestellt, dass das Fahrwerk nicht weit genug einfedert, wenn ich darauf sitze. Ich bin da außerhalb des in der Betriebsanleitung angegebenen Bereichs.

    Meinst Du mit "Federn sind rasch ausgestauscht" nur die Gabel? Oder ist es beim Federbein auch einfach? Ich mache ja grundsätzlich die Sachen gerne selbst, sofern ich es kann... Danke Dir schonmal für die Hilfe!!

    Aber das wäre dann etwas für nächstes Jahr. Bis dahin experimentiere ich dann eben doch ein bißchen, ob es es einen Unterschied macht die Zugstufe weiter zu- oder aufzudrehen.
    SuperComp 625 (2002) 16:38 (nicht mehr da)
    SMC 660 (2005) 16:40

  11. #11
    Avatar von bassmaniac
    Registriert seit
    12.06.2014
    Ort
    Rotkreuz CH
    Beiträge
    325
    KTM
    LC4 640 SM 2000, Duke II 2003, Duke II 2007, Harley '93 FXDWG 1340
    Die hintere Feder habe ich auch schon getauscht. Nur bei mir in die andere Richtung
    Ich habe mit 2 Spannsets die Feder gespannt, damit ich sie ohne Belastung wechseln konnte.
    Zum Ausbau des Federbeins kannst du nach unten raus, wenn du die Umlenkung löst, oder nach oben, dann den Rahmen etwas nach hinten klappen.
    Vorne zu wechseln ist kniffliger, dass du nach dem Öffnen noch alle Teile hast. Aber dazu gibt es gute Videos im Netz.

  12. #12

    Registriert seit
    23.01.2005
    Beiträge
    7.563
    KTM
    02er Six Day´s
    Die Zug- und Druckstufe bestimmen die Geschwndigkeit mit der die Gabel bzw. das Federbein ein- und ausfedern kann. Sie können also keinen fehlenden Negativfederweg kompensieren. Hast du denn das Federbein mal versucht nach der BDA auf dich mit kompletter Schutzausrüstung einzustellen? An der Seriengabel kann man es ja eh nicht, außer man hat die Einsteller dafür nachgerüstet.
    Power is nothing whithout control.

  13. #13
    Avatar von timewarp
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    94
    KTM
    SMC 660 (2005)
    Zitat Zitat von Warbeast Beitrag anzeigen
    Die Zug- und Druckstufe bestimmen die Geschwndigkeit mit der die Gabel bzw. das Federbein ein- und ausfedern kann. Sie können also keinen fehlenden Negativfederweg kompensieren.
    Klar kompensieren nicht. Aber schau doch mal: Wenn ich 2 Menschen habe: Der erste wiegt 100 kg, der zweite 50 kg. Dann würde ich doch tendenziell beim 100 kg-Mann die Druckstufe auf hart stellen und die Zugstufe auf schnelle Ausfederung, oder? Und beim 50 kg-Mann genau umgekehrt: Druckstufe weich, Zugstufe langsame Ausfederung.

    Für was ist denn dann überhaupt die Druck- und Zugstufe da, wenn sie nicht in irgendeinem Verhältnis zum Fahrergewicht stehen würde?


    Zitat Zitat von Warbeast Beitrag anzeigen
    Hast du denn das Federbein mal versucht nach der BDA auf dich mit kompletter Schutzausrüstung einzustellen?
    Was soll ich da einstellen? Laut BA kann ich über die Federvorspannung einstellen wie groß der "statische Durchhang" (Einfederweg aufgrund des Eigengewichts der Maschine) ist. Dieser ist jedoch bei mir in Ordnung. Schließlich hat er ja nichts mit meinem Körpergewicht zu tun. Nicht in Ordnung ist hingegen der sog. "Fahrtdurchhang" (Einfederweg beim Draufsitzen). Den wiederum kann man aber laut Handbuch nicht durch die Federvorspannung ändern, sondern nur durch die Federrate. Und da sind wir dann wieder bei dem was ich ja schon im Eingangspost geschrieben hatte.
    SuperComp 625 (2002) 16:38 (nicht mehr da)
    SMC 660 (2005) 16:40

  14. #14

    Registriert seit
    23.01.2005
    Beiträge
    7.563
    KTM
    02er Six Day´s
    In einem gewissen Bereich stellst du über die Federvorspannung den Fahrtdurchhang ein.....dabei kannst du den statischen Durchhang problemlos vergrößern aber nie kleiner als den Wert in der BDA wählen. Wäre das nicht so, bräuchte man die Federn in Kilo-Schritten. Hier hast du also Spielraum zum experimentieren. Die Federvorspannung darf aber nur so weit reduziert werden, dass die Feder noch fest auf den Tellern liegt und der statische Durchhang sollte 1/3 des Gesamtfederweges nicht überschreiten.
    Die Druckstufe bremst das Rad beim Einfedern ein...es ist immer ein Kompromis zwischen der Nutzung von möglichst viel Federweg ohne das die Gabel auf Block geht. Dabei gibt es eine Stufe für langsames und eine für schnelles Einfedern...über den Einsteller kannst du nur die 2. verändern. Die Zugstufe bremst den Dämpfer beim Ausfedern ein...dabei muß man den Kompromiß eingehen zwischen genügend schnellem Ausfeder um folgende Schläge wieder mit möglichst viel Federweg abfangen zu konnen. Anderseits darf das auch nicht zu schnell gehenm sonst wirkt das wie ein Katapult. Wenn man daran arbeitet, geht man immer von der Werkseinstellung aus. Es wird immer nur um maximal 2 Clicks und auch immer nur ein Wert verstellt....dann durchfährt man immer die selbe Probestrecke.Das muß dann so oft wiederholt werden, bis sich das Fahrzeug wie gewünscht verhält.
    Power is nothing whithout control.

  15. #15
    Avatar von timewarp
    Registriert seit
    03.10.2007
    Beiträge
    94
    KTM
    SMC 660 (2005)
    Super Danke warbeast. Damit kann ich doch mal arbeiten.
    SuperComp 625 (2002) 16:38 (nicht mehr da)
    SMC 660 (2005) 16:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •