Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718
Ergebnis 426 bis 448 von 448

Thema: 693 LC4 Projekt

  1. #426
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Habe jetzt nach 2500km eine Ölwechsel gemacht.

    Der Hauptgrund war weil der Öldruck bei 100° Öltemperatur im Standgas nur noch bei 1 Psi lag also 0,06....bar.

    Ist mir zu wenig gewesen.
    Neues Öl drin lag der Öldruck bei gleicher Temperatur wieder bei 0,5 bar.
    Da sieht man Mal wie schnell das Motorrex Öl verschleißt.

    Das nächste Öl wird das motul 300v 15w60.

    Wenn ich mir so die Magnete anschaue könnte ich ohne Probleme die 5000tkm Intervalle bei behalten evtl ja mit dem motul öl, sehe es ja dann bei der Öldruckanzeige.

    Die Magnete waren sauberer als beim 640er Motor .

    Habe Mal zum Spaß 350ml mehr Öl ein gefüllt um zu sehen was mit dem Öldruck passiert.

    Und beim durchbeschleunigen hat es sich gleich beim Öldruck bemerkbar gemacht da er als auf 0 bar zusammen gebrochen ist.

    Schon interessant was so alles passiert.

    Öltemperatur bleib immer stabil bei 90°-100°, heißer habe ich das Öl noch nicht bekommen.

    Evtl. Bringt der Umbau auf nur großen Wasserkreislauf doch was

  2. #427
    spinnerter Bastler :-) Avatar von Yachti
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    4.695
    KTM
    -> 640 SM Prestige 2003 -> 450 EXC 2003 Rally Umbau -> 690 Enduro R Quest 2014
    Mehr Öl, kein Öldruck lässt sich eigentlich nicht erklären.
    LG, Yachti

    --

  3. #428
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Hab Mal gelesen das wenn zu viel Öl ein gefüllt wurde es sich schaumig schlägt und somit sind in dem Öl viele Luftbläschen.

    Deswegen kann die Ölpumpen das Öl nicht mehr richtig Fördern.

    Ob's stimmt weiß ich nicht.

    Kann nur sagen was ich an der Öldruckanzeige gesehen habe

  4. #429
    Avatar von Elmar1973
    Registriert seit
    10.02.2019
    Ort
    Österreich, Burgenland
    Beiträge
    120
    KTM
    Duke 2
    Das mit Öl schaumig schlagen stimmt, dann bricht der Öldruck weg wegen der Luftbläschen.
    Sind zwar in jedem Öl Aditive drin gegen das schäumen, aber alles hat seine Grenzen.....

  5. #430
    spinnerter Bastler :-) Avatar von Yachti
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    4.695
    KTM
    -> 640 SM Prestige 2003 -> 450 EXC 2003 Rally Umbau -> 690 Enduro R Quest 2014
    Das ist allerdings vorstellbar.
    LG, Yachti

    --

  6. #431
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Weiß jemand ob man die 3 lagige Zylinderkopfdichtung wieder benutzten kann?

    Habe Mal gelesen das man so eine 3 lagige 2-3 Mal nutzten kann aber sicher bin ich nur da nicht.
    Geändert von **EVIL** (06.07.2019 um 09:55 Uhr)

  7. #432
    Avatar von Pumba
    Registriert seit
    25.02.2009
    Ort
    Bad wildungen
    Beiträge
    780
    KTM
    640 Sumo 02‘, 990 Adv 07‘
    So kenne ich das auch, jedoch verbaue ich immer neuteile. Die paar Euros sind mir den Stress im Falle einer Leckage nicht wert
    Hart aber Herzlich

  8. #433

    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    Heppenheim
    Beiträge
    119
    KTM
    R nine T Scrambler
    Wieso hattest du denn den kopf unten?

  9. #434
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Zitat Zitat von Pumba Beitrag anzeigen
    So kenne ich das auch, jedoch verbaue ich immer neuteile. Die paar Euros sind mir den Stress im Falle einer Leckage nicht wert
    Ich überlegs mir mal
    Zitat Zitat von desperados08 Beitrag anzeigen
    Wieso hattest du denn den kopf unten?
    Bis jetzt noch nicht.

    Hab vor eine 90er ölspritzdüse zu verbauen da mir der Öldruck bei den Temperaturen nicht gefällt.
    Im stand Gas und beim normalen fahren ist alles gut .

    Aber wenn man am ballern ist und das Öl richtig heiß wird baut sich der Öldruck nicht richtig auf.

  10. #435
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Schaut noch alles super aus .

    Ölspritzdüse ist gewechselt.

    Nun wieder alles zusammen bauen.

  11. #436

    Registriert seit
    16.07.2008
    Ort
    Heppenheim
    Beiträge
    119
    KTM
    R nine T Scrambler
    Ich drück dir die Daumen dass der Öldruck damit konstanter bleibt!

  12. #437
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Zitat Zitat von desperados08 Beitrag anzeigen
    Ich drück dir die Daumen dass der Öldruck damit konstanter bleibt!
    Jo Bock ist schon wieder zusammen und wenn's Wetter hält mache ich noch eine Probefahrt

    Zylinderkopfdichtung habe ich doch eine neue genommen da die auf beiden Seiten so eine sicke haben oder wie das heißt.

  13. #438
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Also im Standgas hat sich der Öldruck nur minimal erhöht.

    Bei 50kmh und 100kmh ist der Öldruck 0,7 bar höher als vorher.

    Öldruck hat sich auch immer aufgebaut
    bis ich dann bei einem berg mit Vollgas hoch gefahren bin.
    Da war dann wieder das Problem das sich der Öldruck nicht richtig aufbauen wollte und nur bei 1,7 bar Rum tänzelt bis zum Drehzahlende.

  14. #439

    Registriert seit
    01.08.2013
    Ort
    BW
    Beiträge
    532
    KTM
    04er 660 SMC
    Bei 50kmh und 100kmh ist der Öldruck 0,7 bar höher als vorher.
    Absolutdrücke ?

    Öldruck hat sich auch immer aufgebaut
    Druck größer wie 1,7bar?

    bis ich dann bei einem berg mit Vollgas hoch gefahren bin.
    Hattest du eine merklich höhere Temperatur?

    Da war dann wieder das Problem das sich der Öldruck nicht richtig aufbauen wollte und nur bei 1,7 bar Rum tänzelt bis zum Drehzahlende.
    Probier das mal auf der Ebene, um ggf. Neigungseinflüsse auszuschalten.

    Btw. 1,7 bar bei Wälzlagern hört sich für mich nicht so schlecht an.

  15. #440
    spinnerter Bastler :-) Avatar von Yachti
    Registriert seit
    19.06.2013
    Ort
    Tirol
    Beiträge
    4.695
    KTM
    -> 640 SM Prestige 2003 -> 450 EXC 2003 Rally Umbau -> 690 Enduro R Quest 2014

    693 LC4 Projekt

    Finde den Öldruck niedrig. Lasse mich allerdings gerne eines Besseren belehren.
    Ausserdem wird bergauf fahren hoffentlich keinen Einfluss auf den Öldruck haben. Frag mal die Wheeler, welche Steigungen die abbilden.
    LG, Yachti

    --

  16. #441
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Zitat Zitat von ktmfreak123 Beitrag anzeigen
    Bei 50kmh und 100kmh ist der Öldruck 0,7 bar höher als vorher.
    Absolutdrücke ?

    Öldruck hat sich auch immer aufgebaut
    Druck größer wie 1,7bar?

    bis ich dann bei einem berg mit Vollgas hoch gefahren bin.
    Hattest du eine merklich höhere Temperatur?

    Da war dann wieder das Problem das sich der Öldruck nicht richtig aufbauen wollte und nur bei 1,7 bar Rum tänzelt bis zum Drehzahlende.
    Probier das mal auf der Ebene, um ggf. Neigungseinflüsse auszuschalten.

    Btw. 1,7 bar bei Wälzlagern hört sich für mich nicht so schlecht an.
    Die 1,7 bar hat er nur eine Mal gemacht als ich bergauf gefahren bin.
    Man sieht das der Öldruck sich aufbauen wollte es aber nicht so richtig klappte und der Zeiger Rum zuckte bei ca 1,7 bar.

    Sonst war der Öldruck die ganze Zeit im grünen Bereich bis auf das eine Mal.

    Der max. Druck liegt bei ca 5 bar am Ende des Drehzahlbandes also passt.

    Evtl stimmt mit dem Bypass-Ventil was nicht, evtl hält es nicht dicht.
    Oder mir drückt es das Öl von der Ölpumpe beim beschleunigen weg.
    Oder das einfachste die Anzeige spinnt.

    Evtl mach ich doch noch Mal etwas mehr Öl in den Motor kurz vor die max. Markierung.

    Das motul 300v 15w60 ist auch unterwegs.







    Zitat Zitat von Yachti Beitrag anzeigen
    Finde den Öldruck niedrig. Lasse mich allerdings gerne eines Besseren belehren.
    Ausserdem wird bergauf fahren hoffentlich keinen Einfluss auf den Öldruck haben. Frag mal die Wheeler, welche Steigungen die abbilden.

  17. #442

    Registriert seit
    26.08.2012
    Beiträge
    296
    KTM
    Seit 01.06.2012 Lc 4 SM 2002 Prestige, Yamaha XS 650 Bj 1976, Suzuki GS 750 Bj 1978
    Das mit dem Bypassventil habe ich auch schon gedacht,evtl klemmt es z.B. fest

    Mfg. Rüdiger

  18. #443
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Ich werde es Mal ausschrauben und kucken.

  19. #444

    Registriert seit
    31.03.2019
    Beiträge
    32
    KTM
    620 + 640
    Evil, wo hast du den Öldruck abgegriffen ?

    Weil nach dem Ölfilter gehen ja zwei Leitungen raus, der gesammt Druck sucht sich den leichtesten Weg bei Parallelanschluß

    Da könnte es passieren daß die Anzeige nicht stimmt.

    In Reihe nach dem Ölfilter eine Leitung zum Manometer, welches auf einem T-Stück sitzt, die andere Leitung zurück zu den parallel laufenden Ölkreisen.

    Liege ich da richtig oder mache ich einen Fehler?

  20. #445
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Zitat Zitat von Dratschge Beitrag anzeigen
    Evil, wo hast du den Öldruck abgegriffen ?

    Weil nach dem Ölfilter gehen ja zwei Leitungen raus, der gesammt Druck sucht sich den leichtesten Weg bei Parallelanschluß

    Da könnte es passieren daß die Anzeige nicht stimmt.

    In Reihe nach dem Ölfilter eine Leitung zum Manometer, welches auf einem T-Stück sitzt, die andere Leitung zurück zu den parallel laufenden Ölkreisen.

    Liege ich da richtig oder mache ich einen Fehler?

    Ist genau nach dem Ölfilter angeschlossen nur sind da 2 Leitungen angeschlossen anstatt eine wie auf dem Bild.

    Ob das dort jetzt richtig platziert ist weiß ich nicht so genau habe ich mir keine Gedanken gemacht.

    Bin aber offen für alles.

  21. #446

    Registriert seit
    01.08.2013
    Ort
    BW
    Beiträge
    532
    KTM
    04er 660 SMC
    Aus deiner (@Evil) Antwort lese ich, daß der Druck im Normalfall irgendwo zwischen 1,7 und 5 bar liegt, von dir im "grünen Bereich" bezeichnet.

    Das Problem tritt also nur auf wenn du bergauf "volle Kanne" fährst, sonst nicht.
    Temperatur ist auch nicht höher wie sonst.

    Also muss exakt in diesem Betriebszustand etwas "anders" sein wie sonst.
    Daher meine Idee mit dem Test auf der Ebene, dann könntet du die Neigung ausschließen
    und das Problem könnte auf "volles Beschleunigen" reduziert werden.

    Dass beim Wheelen Mangelschmierung auftritt ist ja bekannt und wozu das führt hat der eine oder die andere ja schon erfahren (müssen).

    Dass das Bypass-Ventil klemmt ist möglich, halte ich aber für unwahrscheinlich. Kontrolle ist aber einfach und daher sinnvoll.

    Dass die Anzeige spinnt und gerade nur dann wenns nicht passt halte ich für unwahrscheinlich.

    Zur deiner Messstelle: IMHO ist die i.O. Du willst ja den Pumpendruck messen.
    Zwischen der Pumpe und deiner Messstelle liegt ja nur der Filter. Den Druckverlust den du da hast halte ich für vernachlässigbar.

    Zu Dratschges Einwand: Druckdifferenzen in einem hydraulischen System treten nur auf, wenn irgendwo Drosseln sitzen durch die das
    Öl unter Druckverlust gedrückt werden muss. Ein Beispiel an der LC4 wäre die Düsenschraube auf dem Kupplungsdeckel.
    D.h. der Druck im Pleullager ist geringer als das was du messen tust.

  22. #447

    Registriert seit
    03.08.2012
    Ort
    Sauerland
    Beiträge
    1.124
    KTM
    LC4 1992
    Wenn ich drüber nachdenke bin ich eigtl froh, das ich keinen Öldruckmesser in meinem uralt Koffer habe / Motor 1987.
    Da fördert die Pumpe geschätzt nicht mal die Hälfte einer mikuni Pumpe .
    Da wären mir 1,5 bar mehr als genug bei einem Motor , fast ohne Gleitlager .
    Wenn ich hohen Druck haben will muß auch entsprechend die Pumpe angetrieben werden / Verlustleistung?

    Die wenigen Gleitlager die der Lc4 hat sind alle nicht am Drucköl direkt angeschlossen .
    Meine alten Husqvarna s hatten als Viertakter gar keine Ölpumpe und wesentlich mehr Gleitlager an Kupplung und Getrieberädern weil der direkt vom 2 Takter abgeleitet wurde

  23. #448
    KTM Verrückter Avatar von **EVIL**
    Registriert seit
    16.04.2012
    Beiträge
    2.899
    KTM
    KTM LC4 640 sixdays BJ 99
    Zitat Zitat von ktmfreak123 Beitrag anzeigen
    Aus deiner (@Evil) Antwort lese ich, daß der Druck im Normalfall irgendwo zwischen 1,7 und 5 bar liegt, von dir im "grünen Bereich" bezeichnet.

    Das Problem tritt also nur auf wenn du bergauf "volle Kanne" fährst, sonst nicht.
    Temperatur ist auch nicht höher wie sonst.

    Also muss exakt in diesem Betriebszustand etwas "anders" sein wie sonst.
    Daher meine Idee mit dem Test auf der Ebene, dann könntet du die Neigung ausschließen
    und das Problem könnte auf "volles Beschleunigen" reduziert werden.

    Dass beim Wheelen Mangelschmierung auftritt ist ja bekannt und wozu das führt hat der eine oder die andere ja schon erfahren (müssen).

    Dass das Bypass-Ventil klemmt ist möglich, halte ich aber für unwahrscheinlich. Kontrolle ist aber einfach und daher sinnvoll.

    Dass die Anzeige spinnt und gerade nur dann wenns nicht passt halte ich für unwahrscheinlich.

    Zur deiner Messstelle: IMHO ist die i.O. Du willst ja den Pumpendruck messen.
    Zwischen der Pumpe und deiner Messstelle liegt ja nur der Filter. Den Druckverlust den du da hast halte ich für vernachlässigbar.

    Zu Dratschges Einwand: Druckdifferenzen in einem hydraulischen System treten nur auf, wenn irgendwo Drosseln sitzen durch die das
    Öl unter Druckverlust gedrückt werden muss. Ein Beispiel an der LC4 wäre die Düsenschraube auf dem Kupplungsdeckel.
    D.h. der Druck im Pleullager ist geringer als das was du messen tust.
    Also das Bypass-Ventil habe ich überprüft und für gut befunden, habe aber vorsichtshalber das vom 640er Motor eingebaut.
    Ist aber nicht besser geworden.

    Ja der Öldruck steig mit steigender Drehzahl bis 5 bar schön an.

    Auf der Ebenen habe ich es nun auch ausprobiert.

    Es passiert auch im 3 gang ,niedrige drehzahl und Öldruck liegt bei ca. 1,7bar.

    Der Unterschied bei der Ebene ist der, das der Öldruck beim schnellen beschleunigen im 3 Gang auch kurz stockt aber nach ca. 2sek. Schlagartig nach oben schießt.

    Mache ich das gleiche bei erhöhter drehzahl im 3 gang wo der Öldruck schon etwas höher ist passiert nichts.

    Mache ich das gleiche im 5 Gang und beschleunige passiert auch nichts.

    Evtl kommt die Ölpumpe nicht hinterher wenn der Motor schnell hoch dreht im kleinen gang.



    Zitat Zitat von ferdi Beitrag anzeigen
    Wenn ich drüber nachdenke bin ich eigtl froh, das ich keinen Öldruckmesser in meinem uralt Koffer habe / Motor 1987.
    Da fördert die Pumpe geschätzt nicht mal die Hälfte einer mikuni Pumpe .
    Da wären mir 1,5 bar mehr als genug bei einem Motor , fast ohne Gleitlager .
    Wenn ich hohen Druck haben will muß auch entsprechend die Pumpe angetrieben werden / Verlustleistung?

    Die wenigen Gleitlager die der Lc4 hat sind alle nicht am Drucköl direkt angeschlossen .
    Meine alten Husqvarna s hatten als Viertakter gar keine Ölpumpe und wesentlich mehr Gleitlager an Kupplung und Getrieberädern weil der direkt vom 2 Takter abgeleitet wurde
    Ich denke aber wie bei der 660, das da ja nicht um sonst 5 bar Öldruck anliegt bei der max. Drehzahl.

    Die normale 640er hat ja nur ihrgendwas im Bereich von 3 bar Öldruck bei max. Drehzahl bevor das Bypass-Ventil öffenet.



    Hab nun das Öl auf das motul 300v 15w60 gewechselt nach den oben genannten Test.

    Das Öl ist eine ganz andere Liger als die Suppe von motorex .

    Laut Öldruckanzeige ist das motul um einiges dicker bis ca. 90°als das motorex.

    Habe im Standgas bis 90° Öltemperatur 1bar Öldruck.

    Und bei ca. 4500 u/min ca. 3,1bar.
    Mit dem motorex hatte ich da nur 2 bar Anliegen.

    Bei 100° und 4500 U/min fällt der Öldruck mit dem motul aber auf ca. 2,4 bar.

    Bin doch positiv überrascht von dem Öl dachte nicht daß es so viel aus macht, da hätte ich die 100er ölspritzdüse verbaut lassen können.

    Die testst von oben habe ich natürlich mit dem Öl auch gemacht ist aber genau so wie mit dem motorex.

    Aber das motul Öl würde ich jetzt nicht in den 640er Motor kippen das wäre viel zu dick da würde das Bypass-Ventil bei halber Nenndrehzahl schon auf gehen.

Seite 18 von 18 ErsteErste ... 8161718

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •