Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ausgleichswelle ausbauen Lc4 640

  1. #1
    Avatar von Cybershoot
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    Kreis Neustadt/Aisch - Kitzingen
    Beiträge
    125
    KTM
    KTM LC4 640 EGS BJ 98

    Ausgleichswelle ausbauen Lc4 640

    Hallo zusammen,

    ich bin momemtan dabei, meine KTM wieder instand zu setzen nachdem sie aus verschiedenen Gründen nun leider fast 2 Jahre eingelagert werden musste.

    Ich hatte bei einer der letzten Fahrten ein sehr seltsames Geräusch festgestellt. Es klang, als wäre etwas kaputt gegangen. Das Geräusch wurde mit steigender Drehzahl auch stärker. Da ich nun nicht sofort den kompletten Motor auf der Suche danach zerlegen will, möchte ich mir erstmal die Sachen ansehen, die man bei eingebautem Motor sehen und kontrollieren kann.
    Da ich schon einige male gelesen habe, dass die AGW bei manchen kaputt geht, will ich damit mal anfangen. Das Lager im Gehäusedeckel war auch in keiner guten Verfassung mehr. Demzufolge ist das gegenüberliegende Lager wohl auch nicht mehr das Beste. Deswegen möchte ich das auch gleich tauschen.

    Dazu meine Fragen: Um die AGW auszubauen, muss ich das Primärritzel von der KW bauen. Lässt sich die Mutter auf der KW ohne weiteres lösen? Das Ritzel abziehen und die AGW rausholen ist ja dann keine größere Sache. Habt ihr Tipps zum rausholen des Lagers aus dem Block? Das lager im Deckel habe ich mit einem zugeschnittenen Blech und einer Gewindestange gelöst.

    Ansonsten... weitere Hinweise oder Tipps, was so ein Klappergeräusch verursachen könnte? Meine Befürchtung wäre der recht häufige Pleullagerschaden. Kann das allerdings so plötzlich auftreten?

    Danke schonmal für die Hilfe,

    Grüße

  2. #2
    Böser Mod Avatar von oldman
    Registriert seit
    01.04.2007
    Ort
    Ludwigshafen / Rhein
    Beiträge
    12.999
    KTM
    R 1200 GS Adventure
    Zitat Zitat von Hayo1000 Beitrag anzeigen
    Hi,
    hab eben mal die Ausgleichswelle abgebaut um die Kati mal ohne zu fahren.Mann muss das Zahnrad von der Kurbelwelle gar nicht lösen, einfach nur die drei Schrauben von der Ausgleichswelle raus drehen und das Zahnrad rausnehmen jetzt kann man das eigendliche Gewicht rausnehmen und die Welle mit Zahnrad wieder einsetzen, um das rausfallen der Lager zu verhindern.
    R.I.P " neamt "

    " Gefährlich, die dunkle Seite sie ist "
    " Sei still Yoda und iss deinen Toast ! "

  3. #3

    Registriert seit
    13.10.2015
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    13
    KTM
    640 Lc4 SM '02
    Hallo Cybershoot,

    Ja die Ritzelmutter zu lösen war bei mir ohne Schlagschrauber praktisch unmöglich.
    Guck dir doch mal die Magnetschraube an, vlt hat die ja ein paar Tipps was einen möglichen Schaden anbelangt.

    LG

  4. #4
    alter Sack Avatar von Fusselhirnchen
    Registriert seit
    31.03.2008
    Ort
    45731
    Beiträge
    875
    KTM
    LC4 640 SM 02/05/07
    Zitat Zitat von Cybershoot Beitrag anzeigen
    dass die AGW bei manchen kaputt geht
    Bei den meisten gibt aber das Getriebeeingangslager den Geist auf. Solltest du als erstes mal checken bzw. ersetzen, falls nicht schon geschehen.
    60 Jahre und kein bisschen weise.......

  5. #5
    Avatar von lc4_fan
    Registriert seit
    20.12.2007
    Beiträge
    1.140
    KTM
    KTM 660 SMC 06
    Primärritzel geht auch ohne Schlagschrauber locker auf trotz 160Nm. Ich habs alleine mit ausgebautem Motor nur auf einer Decke liegend aufbekommen, KW blockieren schonend mit Stofflappen zwischen den Zahnflanken oder Fixierschraube und mit einer 1/2" Knarre oder besser was längeres lösen.
    KW Stumpf vorher etwas erwärmen, hab am Heißluftföhn 120 grad eingestellt oder nach der Fahrt direkt aufmachen (Schraubensicherung)

  6. #6
    Avatar von Cybershoot
    Registriert seit
    28.06.2010
    Ort
    Kreis Neustadt/Aisch - Kitzingen
    Beiträge
    125
    KTM
    KTM LC4 640 EGS BJ 98
    Also das Ausbauen der Ausgleichswelle wie ging von Oldman beschrieben echt einfach. Einfach die 3 Schrauben entfernen und schon kann die welle rausgenommen werden. Das Lager dahinter ist noch 1A. Keinerlei Auffälligkeiten und dreht gleichmäßig ohne hakler. Ich werd jetzt mal noch die Kupplung runtermachen und mir das Eingangslager ankucken. Evtl fällt hier noch was auf.
    Ansonsten werde ich jetzt mal das äußere Lager der AGW ersetzen, den Motor wieder soweit zusammenbauen und mal starten und dann sehen, ob ich das Geräusch näher indentifizieren kann. Ins blaue raten bringt mich jetzt auch nicht wirkilch weiter. Immerhin ist es fast 2 Jahre her, dass die Gute gelaufen ist...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •